Wahlprogramm 2014-2018
Beitreten

Jetzt Mitglied werden

Mitmachen bei unserer Kreis-Arbeitsgruppe

AG Werkstadt

 

Mehr Freiheit wagen

Die Freiheit des Menschen ist ein Gut, das die Grünliberalen hochhalten. Dass die Stadt mit immer neuen Regelungen in diese Freiheit eingreift, nehmen wir nicht hin. Die glp wehrt sich gegen die steigende Anzahl von Vorschriften in allen Lebensbereichen, die übertriebene Kontrolle und Wegweisungspraxis von unkonventionellen Personen sowie die zunehmende Überwachung des öffentlichen Raums. Wir wollen, dass die Privatsphäre der Menschen, die Selbstbestimmung über Speicherung und Weitergabe ihrer Daten sowie die persönliche Freiheit respektiert werden.

Wohnraum schaffen durch Verdichtung

Zürich bietet hohe Lebensqualität in einem urbanen Umfeld. Entsprechend hoch ist die Nachfrage nach (bezahlbarem) Wohnraum. Deshalb ist einerseits der gemeinnützige Wohnungsbau – wo angebracht – zu unterstützen, andererseits muss noch konsequenter verdichtet werden. Mit gezielten Anreizen will die glp für diese Ziele auch Private einbinden. Die Schaffung von wenigen dafür konzentrierten Hochhauszonen darf ebenfalls kein Tabu mehr sein. Zum Ausgleich müssen qualitativ hochwertige Frei- und Grünräume für die Anwohner/-innen geschaffen werden.

Multimobil denken

Zürich kämpft mit Mehrverkehr und knapper werdendem Verkehrsraum. Um die Lärm- und Luftbelastung zu reduzieren, müssen im Stadtverkehr effiziente, ruhige und saubere Verkehrsmittel Priorität haben. Die glp will Velowege und -abstellplätze ausbauen. Der öffentliche Verkehr braucht dezentrale Verkehrsknoten und leistungsstarke Verbindungen auch ausserhalb des Zentrums. Auf wenigen klar definierten Strassenachsen soll – zunehmend mit Elektromobilen – schnelles Vorankommen möglich sein, in den Quartieren jedoch sind Tempo-30- oder Begegnungszonen vorzusehen.

Mit Energie in die Zukunft

Die glp baut bei der Umsetzung der 2000-Watt-Gesellschaft auf wirtschaftliche Anreize und Lenkungsabgaben. Beispielsweise soll bei energetisch vorbildlichen Sanierungen den Bauherren eine höhere Ausnutzungsziffer zugestanden werden. Zur atomstromfreien Energieversorgung sind neben Wasser-, Wind- und Solarkraft auch Geothermie, Erdwärme und Biomasse stärker zu fördern. Mit dem stufenweisen Einbau von intelligenten Stromzählern und einem Smart Grid soll den Verbrauchenden eigenverantwortliches Handeln ermöglicht und Optimierungspotential aufgezeigt werden.

Städtische Natur schützen

Die bauliche Weiterentwicklung kann sich negativ auf unser Stadtklima und die Biodiversität auswirken. Die Grünliberalen achten darauf, dass Grünflächen und Baumbestände erhalten bleiben oder neue geschaffen werden. Auch Gebäudebegrünung (auf Dächern oder Wänden) kann einen positiven Beitrag leisten. Ferner ist der zunehmenden Versiegelung der Böden entgegenzuwirken. In Naherholungsgebieten wie dem Wald sollen Schutzzonen für Tiere und Pflanzen geschaffen werden, um andernorts den Nutzungsbedürfnissen der Bevölkerung (z. B. Biken) entgegenzukommen.

Für die Vielfalt der Lebensformen

Die glp steht für die Selbstbestimmung in Angelegenheiten des persönlichen Lebens und setzt sich ein, dass Politik der Vielfalt der Lebensformen gerecht wird. Der besondere Schutz der Gesellschaft soll Lebensgemeinschaften gelten, die Verantwortung für Kinder, Jugendliche und/oder pflegebedürftige Menschen übernehmen. Die Grünliberalen unterstützen Massnahmen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf, wie Teilzeit, Home Office, flexible Arbeits- und familiäre Auszeiten sowie die Selbstbestimmung von geschlechtlicher und sexueller Identität und Orientierung.

Bildung und Mitsprache für Kinder

Chancengerechtigkeit unabhängig von Herkunft oder Geschlecht und die Vermittlung des Basiswissens für ein selbstständiges Leben sind oberste Ziele grünliberaler Bildungspolitik: Bezahlbare Krippen, flächendeckend Tagesschulen sowie Unterstützung für Kinder und Jugendliche aus weniger privilegiertem Elternhaus vor Kindergarteneintritt und bei der Berufswahl – dafür engagiert sich die glp prioritär. Ergänzend haben wir die Jugendinitiative für eine direkte politische Mitwirkung lanciert und fordern genügend Freiräume für Kinder und Jugendliche.

Hilfe zur Selbsthilfe

Eigenverantwortung für ein selbständiges Leben sowie Hilfe zur Selbsthilfe in schwierigen Situationen sind die Maximen grünliberaler Sozial- und Gesundheitspolitik. Information und Bildung im Sinne der Prävention und Beratung, wirtschaftliche Unterstützung in Notlagen sowie ein konsequenter Einsatz, dafür, dass sich Arbeit auch wirklich lohnt – dafür engagiert sich die glp besonders. Ergänzend soll dem demografischen Wandel auf dem Arbeitsmarkt sowie in der Stadtentwicklung, Verkehrsplanung und beim Wohnungsbau gebührend Rechnung getragen werden.

Für ein florierendes Gewerbe

Die glp ist überzeugt, dass für ein dynamisches Unternehmertum ein wirtschaftsfreundliches Umfeld und Stabilität zentrale Voraussetzungen sind. Dazu gehören ein liberaler Arbeitsmarkt mit genügend Fachkräften, ein modernes Schul- und Kinderbetreuungsnetz, eine funktionierende Infrastruktur, moderate Steuersätze sowie einfache, praxisnahe und langfristig orientierte Vorschriften. Dafür sowie für günstige Rahmenbedingungen (inkl. erleichterter Zugang zu Fremdkapital) zugunsten von Start-ups, Techno- und Innovationsparks wollen wir uns vor allem einsetzen.

Finanzplanung mit Augenmass

Die Stimmberechtigten haben der Stadt Zürich ehrgeizige Vorgaben in Sachen Kinderbetreuung, 2000-Watt-Gesellschaft, Wohnungsbau und Verkehr gesetzt. Wir teilen oder respektieren diese Ziele. Allerdings sind die Grünliberalen überzeugt, dass nur ein intakter Finanzhaushalt es erlaubt, diese Vorhaben vollumfänglich zu realisieren. Deshalb stehen die vorurteilsfreie Überprüfung der städtischen Aufgaben, die Schonung des Eigenkapitals, die Einhaltung des Investionsplafonds und ein stabiler Steuerfuss zuoberst auf unserer politischen Agenda.

Lebendige Kultur- und Sportszene

Die grünliberale Kulturpolitik will die Vielfalt und Freiheit des künstlerischen Schaffens, insbesondere auch in der Jugendkultur und von kleinen und mittleren Kulturinstitutionen, sowie das breite Kulturangebot erhalten und fördern. Wir erkennen zudem die positive Wechselwirkung zwischen Spitzen- und Breitensport und schätzen den Sport für seinen wichtigen Beitrag an die Gesellschaft, gerade für Kinder und Jugendliche sowie im Vereinssport. Privates Engagement soll in beiden Bereichen eine wichtige Rolle spielen und – wo möglich – ausgebaut werden.

Fairness im Zusammenleben

Die Grünliberalen stehen für eine faires und offenes Miteinander in einer Stadt, in der Menschen aus über 150 Nationen lernen, arbeiten und leben. Als wichtige Elemente eines respektvollen Zusammenlebens erachtet die glp eigene Anstrengungen der Ausländer/-innen ergänzt durch öffentliche und von der Wirtschaft (mit-)finanzierte Integrationsangebote, kommunale Mitsprachemöglichkeiten auch für Stadtbewohner/-innen ohne Schweizer Pass, den Verzicht auf zusätzliche kommunale Einbürgerungskriterien sowie einen fairen Umgang mit Asylsuchenden.

Unsere Statuten